Apotheke Adhoc: Shop-Apotheke vor Medpex und DocMorris

Berlin - Preis, Preis, Preis: Wer als Versandapotheke erfolgreich sein will, muss günstiger als die Konkurrenz sein. Auch die Auffindbarkeit im Netz und die Nutzerführung auf der Website entscheiden, ob der Kunde den Warenkorb füllt und zur Kasse geht oder ob er weiterzieht. Die Marketingagentur Dr. Kaske hat die einzelnen Anbieter unter die Lupe genommen.

 

Mit weitem Abstand vorn liegt die Shop-Apotheke. Die gerade an die Börse gegangene Versandapotheke aus Venlo hat 82 von 100 möglichen Punkten geholt. Verfolger sind Medpex und DocMorris mit je 73 Prozent sowie Medikamente-per-Klick und Apotal mit 70 beziehungsweise 67 Prozent. Schlusslichter im Ranking von 20 Versendern sind Zur Rose und Vitalsana mit je 33 Prozent.

In die Bewertung ging der Preis zu 25 Prozent ein. Verglichen wurden drei Warenkörbe: die Top-20-Produkte nach Umsatz und nach Absatz sowie die Top-100-Produkte nach Absatz. Der jeweils günstigste Anbieter wurde als Standard mit 100 Prozent gesetzt; die Verfolger wurden je nach Abstand mit Abzügen bewertet. Bezogen auf die Gesamtskala konnten also maximal 25 Punkte geholt werden. Hier lag Apotal mit 23 Punkten vorn, gefolgt von Eurapon, Juvalis und der EU-Versandapotheke mit je 20 Punkten. Am Ende der Skala finden sich Zur Rose (4 Punkte) und Vitalsana (3 Punkte).

Ebenfalls zu 25 Prozent ging der Traffic auf der jeweiligen Website ein, der anhand von Erhebungen des Marktforschungsunternehmens GfK und der Analyse-Datenbank Simila bewertet wurde. Hier liegen Shop-Apotheke und Medpex mit je 25 Punkten an der Spitze, gefolgt von DocMorris (23) und Apotal (22).

Mit weiteren 10 Prozent war die Suchmaschinenoptimierung ausschlaggebend. Hier wurde die Auffindbarkeit bei verschiedenen Schlagwörten bewertet, gestützt auf Daten der führenden Suchmaschinendatenbank Sistrix. Hier lag die Shop-Apotheke mit 9 Punkten vor Medpex und DocMorris mit je 7 Punkten.

Um Service und Nutzerfreundlichkeit der Website (Usability) zu bewerten, hat Kaske 200 Kunden der Versender befragt. Im Mix verschiedener Service-Parameter wie Kundenservice, Versand, Bezahlmöglichkeiten, Bestellvorgang und Kaufprozess konnte kein Versender den Maximalwert von 20 Punkten holen: Mit 14 Punkten ist Medikamente-per-Klick Service-Champion, gefolgt von Volksversand (12). Bei den Usability-Kriterien wie Design und Suchfunktion lag Medpex mit 13 von 15 möglichen Punkten an der Spitze, gefolgt von Shop-Apotheke (12) und Sanicare (11).

Schlussendlich wurden Transparenz und Effektivität der mit Werbekostenzuschüssen verbundenen Maßnahmen für die Hersteller bewertet – für die Versende eine nicht unerhebliche Einnahmequelle. Shop-Apotheke holt die Maximalzahl von 5 Punkten, gefolgt von Medpex, DocMorris, Medikamente-per-Klick und Apotal mit je 4 Punkten. Bei der Bewertung konnte Kaske ebenfalls auf GfK-Daten zurückgreifen.

Lesen Sie den Text im Original auf Apotheke Adhoc.

Teilen auf:
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen