Civey-Umfrage: Wenn das eRezept startet, wollen über 14 Prozent online bestellen

Civey, einUnternehmen fürdigitale Markt- und Meinungsdaten, hat im Auftrag des Berliner Tagesspiegels 2.500 deutsche Personen zum eRezept befragt. 14,3 Prozent wollen ganz klar online bestellen und 22,5 Prozent der Befragten gaben an, ihre Rezepte teils online und teils in der Apotheke vor Ort einlösen zu wollen.

Etwas höher in dicht besiedelten Gebieten und deutlich höher in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen (23 Prozent) ist der Wunsch, Rezepte einfach über den Arzneimittelversandhandel einzulösen. Urbane und jüngere Menschen haben das Vertrauen in den Online-Handel bereits stärker aufgebaut als ältere Menschen. „Das eRezept wird ohne Frage die Königsanwendung im Bereich der digitalen Gesundheitsversorgung werden. Als Pflichtanwendung auf der Telematik Infrastruktur bildet es das Bindeglied zwischen Patient, Arzt und Apotheke. Wenn die Menschen mit dem eRezept positive Erfahrungen sammeln, wird das die Akzeptanz weiterer digitaler Anwendungen im Gesundheitswesen fördern. Das hilft mittel- und langfristig allen Teilnehmern im Apothekenmarkt“, sagt Udo Sonnenberg, Geschäftsführer des BVDVA.

Themen der digitalen Gesundheitsversorgung werden auch beim ersten BVDVA-Kongress online #bvdvaON diskutiert. Melden Sie sich jetzt kostenfrei an auf www.bvdva-kongress.de 

Teilen auf:
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen