Arzneimittelpreisverordnung gilt auch für ausländische Versandapotheken

AMG-Novelle stärkt Position deutscher Versandapotheken

Berlin (21.09.2012) - Der Bundesrat hat bei seiner heutigen Sitzung das Zweite Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften (AMG-Novelle) beschlossen. Damit müssen sich ausländische Versandapotheken, die nach Deutschland liefern, künftig an die Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) halten. "Der Gesetzgeber hat mit den aktuellen Rahmenbedingungen Augenmaß bewiesen, indem er die Wettbewerbsbedingungen angepasst und die Inländerdiskriminierung abgeschafft hat. Wir sind auch im Sinne der Verbraucher froh darüber, dass die Diskussion über ein mögliches Verbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel hoffentlich endgültig vom Tisch ist", sagte der Vorsitzende des Bundesverbands Deutscher Versandapotheken (BVDVA), Christian Buse.
AMG-Novelle stärkt Position deutscher Versandapotheken

Berlin (21.09.2012) - Der Bundesrat hat bei seiner heutigen Sitzung das Zweite Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften (AMG-Novelle) beschlossen. Damit müssen sich ausländische Versandapotheken, die nach Deutschland liefern, künftig an die Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) halten. "Der Gesetzgeber hat mit den aktuellen Rahmenbedingungen Augenmaß bewiesen, indem er die Wettbewerbsbedingungen angepasst und die Inländerdiskriminierung abgeschafft hat. Wir sind auch im Sinne der Verbraucher froh darüber, dass die Diskussion über ein mögliches Verbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel hoffentlich endgültig vom Tisch ist", sagte der Vorsitzende des Bundesverbands Deutscher Versandapotheken (BVDVA), Christian Buse.
Die Aufgabe des Gesetzgebers sei es jetzt, die Wettbewerbsbedingungen für den Versandhandel innerhalb Europas anzugleichen. Immer mehr Länder würden den Versandhandel zulassen. So habe zuletzt Österreichs Gesundheitsminister Alois Stöger einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt. "Es ist wichtig, dass der innereuropäische Arzneimittelversandhandel geregelt und für den Verbraucher transparent gestaltet wird", erklärte Buse. In Deutschland sei der Arzneimittelversandhandel in der Versorgungswirklichkeit fest verankert.. Nach Berechnungen von IMS Health erzielte der Arzneiversandhandel im ersten Halbjahr 2012 einen Umsatz von 680 Mio. Euro zu effektiven Verkaufspreisen. Dies bedeute einen Zuwachs von knapp sechs Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2011. Der Absatz nach Packungen erhöhte sich sogar um neun Prozent.
Aktuelle Zahlen und Fakten zum Arzneiversandhandel finden Sie unter www.bvdva.de

Über den BVDVA

Die im BVDVA organisierten Versandapotheken sind ausnahmslos mittelständische Unternehmer, die sich für die pharmazeutische Versorgung und Betreuung chronisch kranker Patienten engagieren. Eine Auswahl zugelassener, deutscher Versandapotheken kann über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden.

Rückfragen für die Presse:
Bundesverband Deutscher Versandapotheken
Kerstin Kilian MA
Buchenweg 5
33165 Lichtenau
Tel: 05295/ 9988560
Mob: 0170 / 2824620
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / www.bvdva.de
AMG-Novelle stärkt Position deutscher Versandapotheken
Teilen auf:
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen