BVDVA-Vorstand ordnet sich neu

Berlin, 23. Juni 2021 | Die Mitgliederversammlung des BVDVA hat heute am späten Nachmittag seinen Vorstand gewählt. Nach dem pandemiebedingten Aussetzen der Wahl 2020 wurde diese nun in der Online-Mitgliederversammlung nachgeholt. Es ist von der klassischen Vorstandsaufteilung zu einer Ressortzuständigkeit gewechselt worden. Die Mitglieder haben beschlossen, fortan die Ressorts Politik/Regulierung, Finanzen/Kooperationen, IT/Telematik und Organisation/Kongress im Vorstand zu besetzen.

Die rund 25 Vertreter der Mitgliedsunternehmen des BVDVA kamen am heutigen Mittwochnachmittag zur jährlichen Mitgliederversammlung online zusammen. Traditionell wird die Versammlung im Zusammenhang mit dem BVDVA-Kongress, der morgen und übermorgen (Donnerstag/Freitag) stattfindet, durchgeführt. Im Mittelpunkt stand die bevorstehende Einführung des E-Rezepts und die Neuaufteilung der Vorstandszuständigkeiten. Fortan verantworten die BVDVA-Vorstandsmitglieder verschiedene Ressorts.

Auf der Tagesordnung standen als weitere Punkte der politische und kommunikative Rück- aber vor allem der Ausblick, die Verbandsfinanzen und verschiedene andere Themen. So ist der 1.7. nicht nur Startschuss für das E-Rezept, sondern es gilt auch der One-Stop-Shop. Für das zurückliegende Geschäftsjahr 2020 und für die zurückliegende, verlängerte Wahlperiode sprachen die Mitglieder dem Vorstand und der Geschäftsführung ihr Vertrauen aus.

Folgende Personen sind für die Ressorts vorgeschlagen und gewählt worden: Christian Buse von myCARE (Lutherstadt Wittenberg) übernimmt das Ressort Politik. Marion Wüst von fliegende Pillen (Köln) übernimmt das Ressort Finanzen. Walter Oberhänsli von Zur Rose (Halle/Saale) trat nach über 15 Jahren im Vorstand nicht erneut an. Heinrich Meyer von Sanicare (Bad Laer) leitet fortan das Ressort Organisation und Kongress. Neu in den Vorstand ist Roland Helle gewählt worden. Er ist Chefapotheker bei aponeo und kümmert sich im BVDVA-Vorstand um das Thema Telematik. Ein Ressort, was neu ist, aber aus aktuellem Anlass Bedeutung erfährt. Alle vier Vorstände wurde einstimmig ohne Gegenstimmen für ihr jeweiliges Ressort gewählt.

Über den BVDVA
Der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) ist seit 2004 Interessenvertreter und Dienstleister der zugelassenen deutschen Versandapotheken und schützt deren beruflichen, wirtschaftlichen und politischen Interessen. Der BVDVA arbeitet auf Landes- und Bundesebene und engagiert sich für die Sicherstellung einer hohen Qualität der pharmazeutischen Versorgung im Arzneimittelversandhandel, wobei die bestmögliche pharmazeutische Beratung und Betreuung der Patienten im Fokus steht.

Rückfragen: presse(at)bvdva.de – Udo Sonnenberg | www.bvdva.de/aktuelles/presse

Teilen auf: