Meldungen

Besonders die Landbevölkerung vertraut den Versandapotheken immer stärker. Das ist eines von vielen Ergebnissen des neuen BAH Gesundheitsmonitors, für den im November 2021 rund 2.000 Menschen ab 15 Jahren befragt wurden.

Im November veröffentliche McKinsey & Company den eHealth Monitor 2021. Anhand von 30 Indikatoren untersuchten die Experten, wie sich eHealth in Deutschland entwickelte – positiv, aber mit vielen Herausforderungen.

In einem Grundsatzverfahren der Wettbewerbszentrale untersagte der Bundesgerichtshof (BGH), dass Unternehmen für die umfassende, ärztliche Primärversorgung via Fernbehandlung werben dürfen (BGH, Urteil vom 9.12.2021, Az. I ZR 146/20). Eine Begründung steht noch aus.

Am 24./25. Juni 2021 wurde der BVDVA-Kongress online durchgeführt. Die Jahresveranstaltung der Arzneimittelversandhandelsbranche war ein voller Erfolg. Die Resonanz mit über 500 Anmeldungen und rund 400 aktiven Teilnehmer:innen war überraschend groß. Die andauernde Corona-Pandemie und die bevorstehenden Änderungen mit Blick auf die elektronische Verschreibung sorgen für Aufmerksamkeit in der Branche - und darüber hinaus. Es wurde eine Menge geboten: Sechs Live-Podien mit Gästen im Kongress-Studio und 24 Live-Panels an den Nachmittagen. Ein großes Dankeschön geht an unsere Unternehmenspartner/Sponsoren und auch an die Medienpartner.

Zum 1. Juli 2021 wird die größte Umsatzsteuerreform seit 1993 wirksam - europaweit. Hintergrund ist das EU VAT E-Commerce Package und damit die Modernisierung mit Blick auf eine Harmonisierung der Umsatzsteuererhebung in den EU-Mitgliedsstaaten. Betroffen sind alle Fernabsatz-Händler - egal, welche Produkte sie vertreiben. Die zwei wichtigsten Punkte dürften die deutliche Absenkung der Lieferschwelle auf fortan 10.000€ und die Möglichkeit, sich zentral in einem EU-Land anzumelden, sein. In Deutschland läuft das über das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt). Hier ist auch eine Web-Seite zum Thema One-Stop-Shop (OSS) eingerichtet.

Nachhaltigkeit wird auch im Apothekenwesen immer wichtiger. Patienten und Verbraucher sind sensibilisiert – gerade in der andauernden Corona-Pandemie. Und immer mehr Studien beweisen: E-Commerce hat eine bessere Klimabilanz als der Handel vor Ort.

Über 1,2 Millionen Menschen sind im digitalen Handel beschäftigt und steigern den Wohlstand um über 100 Milliarden Euro jährlich. Auch die Versandapotheken tragen zu diesem Schub bei.

Auch für das Jahr 2021 erstellte das Wirtschaftsprüfungs-, Steuer- und Managementberatungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PWC) wieder das Healthcare-Barometer. Während der COVID-19-Pandemie sind die Deutschen immer zufriedener mit ihrem Gesundheitssystem: 72 Prozent zählen es zu den drei besten der Welt.

Die gematik hat mit dem Whitepaper „TI 2.0 – Arena für digitale Medizin“ Eckpunkte zur geplanten Weiterentwicklung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) vorgelegt. Die Umstellung auf die TI 2.0 soll bis zum Jahr 2025 erfolgen. Das Whitepaper benennt sechs zentrale Herausforderungen, die mit der Weiterentwicklung gelöst werden sollen:

Das Bundesgesundheitsministerium und das Bundeslandwirtschaftsministerium haben den Referentenentwurf für das neue Tierarzneimittelgesetz (TAMG) vorgestellt. Es wurde nötig, weil nach einer Verordnung der EU die Tierarzneimittel aus dem Arzneimittelgesetz (AMG) herausgenommen werden müssen. Der RX-Versand für Tierarzneimittel soll weiterhin verobten bleiben – doch wieso?

Genderhinweis
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir in unseren Inhalten bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern überwiegend die männliche Form. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Teilen auf: