Aktuelles

Bei seiner Online-Jahrespressekonferenz heute in Berlin, verkündet der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V., dass der Branchenumsatz 2021 auf mehr als 100 Mrd. Euro gewachsen ist. Ein deutliches Wachstum verzeichnet auch der Arzneimittelversandhandel. Hier erreicht der Wert fast den Anstieg des gesamten Clusters ("täglicher Bedarf), der im Vergleich zu 2020 um 36,4 Prozent zulegte. Das Segment "Medikamente" verzeichnet einen Zuwachs von 34,6 Prozent. Damit zeigt der seit 2004 etablierte und professionelle Arzneimittelversandhandel, dass er insbesondere in der andauernden Pandemie seine Berechtigung hat: Kontaktlos, schnell, zuverlässig und nachhaltig.

Besonders die Landbevölkerung vertraut den Versandapotheken immer stärker. Das ist eines von vielen Ergebnissen des neuen BAH Gesundheitsmonitors, für den im November 2021 rund 2.000 Menschen ab 15 Jahren befragt wurden.

Im November veröffentliche McKinsey & Company den eHealth Monitor 2021. Anhand von 30 Indikatoren untersuchten die Experten, wie sich eHealth in Deutschland entwickelte – positiv, aber mit vielen Herausforderungen.

In einem Grundsatzverfahren der Wettbewerbszentrale untersagte der Bundesgerichtshof (BGH), dass Unternehmen für die umfassende, ärztliche Primärversorgung via Fernbehandlung werben dürfen (BGH, Urteil vom 9.12.2021, Az. I ZR 146/20). Eine Begründung steht noch aus.

Berlin, 05.11.2021 - Der BVDVA-Kongress findet 2022 wieder live und in Präsenz im Berliner Steigenberger Hotel am Kanzleramt statt. Der genaue Termin für das Jahrestreffen der Arzneimittelversandhandelsbranche ist Donnerstag/Freitag, der 2./3. Juni. Thematisch dreht sich alles um eine innovative Arzneimittelversorgung und digital gestützte Gesundheitsversorgung: E-Health, Online-Marketing, Digitale Strategien und vieles mehr.

Genderhinweis
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir in unseren Inhalten bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern überwiegend die männliche Form. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Teilen auf: