Meldungen

Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe „Datenschutz und IT Sicherheit“ des Bundesverbandes Gesundheits-IT e. V. (bvitg) und der Arbeitsgruppe „Datenschutz und IT-Sicherheit im Gesundheitswesen“ der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V. (GMDS) hat die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH (ZTG) einen Leitfaden für die Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten im Gesundheitswesen erarbeitet.

MarketingBoerse 4c

HB Logo 1

 

Der #bvdva18 nimmt immer konkretere Formen an. So können wir jetzt schon die ersten Medienpartner vorstellen.

Vor einem Jahr hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass die deutsche Preisbindung für verschreibungspflichtige (Rx-)Arzneimittel europarechtswidrig ist. Seitdem dürfen europäische Versandhändler aus dem Ausland Rabatte auf Rx-Arzneimittel gewähren.

SEMPORA Consulting hat im August 2017 die Meinungen und Einschätzungen von 163 Apothekern und 508 Konsumenten erhoben und ausgewertet zur Bedeutung von Apothekenkosmetik & Körperpflegeprodukten. Demnach wird dieser Markt vor allem im Versandhandel weiter wachsen. 

Wer im Mai letztes Jahr dachte, dass es bis Mai 2018 noch weit ist, wird überrascht feststellen, dass dem heute nicht mehr so ist. Ab dann ist die richtige und sichere Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGV) gefordert. Sie löst die seit 1995 geltende und veraltete EU-Datenschutzrichtlinie ab.

Die pronova BKK hat eine Studie veröffentlicht, bei der bundesweite 1.000 Deutschen ab 18 Jahren online befragt wurden, bevölkerungsrepräsentativ nach Geschlecht, Alter und Bundesland. Daraus geht hervor, dass 3/4 der Befragten sich für den Arzneimittelversand verschreibungspflichtiger Präparate aussprechen.

Am 14. Dezember 2016 veröffentlichte der wissenschaftliche Dienst des Bundestages einen Bericht "Zur Abgrenzung zwischen Arzneimittelversandhandel und Botendienst durch Apotheken". Daraus geht hervor, dass erhebliche Unterschiede zwischen Versandhandel und Botendienst  bestehen. 

Der BVDVA hat in den zurückliegenden Monaten immer wieder auf Möglichkeiten hingewiesen, wie die Daseinsvorsorge im Bereich der Arzneimittelversorgung gewährleistet werden kann und parallel Elemente des Wettbewerbs umgesetzt werden können.

Video

Vergangenen Samstag hatten die FDP-Bundesfachausschüsse Gesundheit und Wirtschaft zu einem gesundheitspolitischen Gespräch eingeladen. Es hatte sich so ergeben, dass zwar Ärzte der Ausbildung nach am Tisch saßen, aber im Wesentlichen ging es um die Frage, wie eine innovative Arzneimittelversorgung in Deutschland in der Zukunft möglich ist. Für die FDP steht außer Frage, dass beide Vertriebswege ihre volle Berechtigung am Markt haben. Das sieht der BVDVA ganz genauso. Der BVDVA-Vorsitzende Christian Buse und BVDVA-Geschäftsführer Udo Sonnenberg haben die Positionen des BVDVA dargelegt. Dabei geht es um ein Kernelement, das den Auftakt hin zu einem intelligent ausgestalteten Strukturfonds bilden könnte.

Teilen auf:
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen