Aktuelles

Bis 2023 werden die weltweiten Einzelhandelsumsätze im E-Commerce laut IQVIA voraussichtlich über 6,5 Billionen US-Dollar erreichen, also 22 Prozent der weltweiten Umsätze im Einzelhandel. Für OTC- und Verbraucherprodukte hat sich COVID-19 als Wachstumsbeschleuniger erwiesen.

IQVIA hat die Frage mit einem Kurzbericht beantwortet: Die COVID-19-Krise hat den Alltag der Ärzte deutlich beeinflusst. Dazu zeigen sich weit mehr als die Hälfte der Hausärzte offen für Digital Health.

Konsum jeder Art ist schlecht für das Klima. Die klimafreundlichere Variante ist allerdings der Online-Handel: Beim Kauf eines Paars Schuhe im Landen in der Stadt entstehen 3 Kilogramm CO2, während beim Online-Handel nur 1 Kilogramm entsteht, inklusive Retouren etc.

Warum beziehen manche Patienten ihre Medikamente lieber online, andere lieber in der Offizin? Um Antworten zu finden warf YouGov einen Blick in seine Profiles-Daten.

Kann der wachsende Onlinehandel zum Verkehrsinfarkt in Deutschlands Großstädten führen? Das spezialisierte Beratungsunternehmen MRU hat im Auftrag des bevh (Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V.) eine aufschlussreiche Studie erstellt. Wir stellen die zentralen Ergebnisse kurz vor.

Teilen auf: