Aktuelles

Die Versandapotheke DocMorris bietet Kunden einen App-gestützten Medikationsplan an.

KÖLN. Im Bemühen, Kunden enger an sich zu binden, setzt die Versandapotheke DocMorris verstärkt auf digitale Anwendungen.

Mit der "Mobile Pharmacy App" bietet das Unternehmen seinen Kunden die Möglichkeit, einen digitalen Medikationsplan zu führen, selbst mögliche Wechselwirkungen von Arzneimitteln abzuklären und sich an die Einnahme der Medikamente erinnern zu lassen.

Berlin - Gefälschte Tabletten und illegale Versandapotheken sind ein Problem für Verbraucher und Industrie. Bei einer weltweiten Aktion sind im Juni innerhalb nur einer Woche knapp 21 Millionen Packungen illegaler Arzneimittel beschlagnahmt worden. Mit einem großangelegten Forschungsprojekt sucht das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nach Wegen, gezielt gegen Kriminelle vorzugehen. Eingespannt sind die Universität Osnabrück, die ABDA, der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA) sowie Hersteller.

Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat einen umfangreichen Vergleichstest der führenden Versandapotheken durchgeführt. Das Ergebnis: alle BVDVA Mitglieder schließen in Kategorien wie der Angebotsvielfalt mit sehr guten Noten ab; der Testsieger: APONEO.

Jeder zweite Deutsche kauft frei verkäufliche Medikamente nicht nur in der Apotheke, sondern auch bei Online-Händlern. Das elektronische Rezept könnte den Arzneimittelversand weiter voranbringen.

Wettbewerbszentrale rät zur Vorsicht bei Werbung mit Zuzahlungsverzicht

OLG Stuttgart: Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln für Diabetiker fällt unter Zuwendungsverbot

Aus Anlass einer aktuellen Entscheidung des OLG Stuttgart (Urteil vom 9. Juli 2015, Az. 2 U 83/14) rät die Wettbewerbszentrale zur Vorsicht bei der Werbung mit einem Zuzahlungsverzicht, insbesondere bei Hilfsmitteln für Diabetiker:

Teilen auf:
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen